Der Mensch kann nicht immer dort hin reisen, wo die große Wodkakultur daheim ist. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass man es sich nicht richten kann. Die Toskana ist einer der schönsten Flecken Europas und immer wieder einen Besuch wert. Und wer zwischen der Kathedrale von Florenz, dem Dom von Siena und dem Schiefen Turm von Pisa eine anständige Flasche Wodka sucht, dem sei hier geholfen.

Toskana_3

Viele “local Champions”

In Italien wird mehr produziert, als man gemein hin annimmt. Und diese Tatsache gilt auch für Wodka. Wer kennt schon Roberto Cavalli, Punzoné, Over Black oder Stravinsky? Wenn man also nicht nur Wasser oder Wein probieren mag, kann man hier einiges entdecken. Am besten ist es, sich einfach treiben zu lassen und hin und wieder einmal einen genaueren Blick in die Getränkeregale der Umgebung zu werfen.

Einfach entdecken und genießen

Wo soll man am besten nachsehen? In Florenz empfehlen wir das Viertel rund um die Basilica di Santa Croce. Hier ist auch abends einiges los. Im Juni finden auf dem Platz vor der Basilica die Spiele des calcio storico statt. Gute Spezialitätenläden gibt es auch in der Umgebung des Domes und der Ponte Vecchio. Zum Ausgehen empfehlen wir die Piazza Santo Spirito. Viel Spaß beim Entdecken!

Toskana_2