Die Hauptstadt der USA, Washington DC, wird als Reiseziel unterschätzt. Zwar ist sie nicht so schillernd wie das nahe New York City oder das mondäne Boston. Aber die National Mall rund um das Washington Monument mit seinen zahlreichen Museen und Sehenswürdigkeiten hat sehr viel zu bieten.

washington_3

Einmal vor dem Weißen Haus stehen

Wer kennt nicht den Amtssitz des amerikanischen Präsidenten, das Weiße Haus? Oder das Capitol, den Sitz des amerikanischen Repräsentantenhauses und Senats? Weniger bekannt bei uns ist, dass es zwischen diesen Gebäuden einen Reigen an Museen gibt. Hier ist wirklich für jede/n was dabei und selbst kulinarisch gibt es einiges zu entdecken. So empfehlen wir etwa den Bison (Büffel) Burger, den man in der Kantine des National Museum of the American Indian erstehen kann. Der Eintritt in viele Museen ist übrigens gratis.

Und danach einen darauf trinken

In Bezug auf Wodka sollte man sich an zwei Prinzipien halten: 1. spezielle Läden (“Liquor Stores”) aufsuchen und 2. auch lokalen Erzeugnissen eine Chance geben. Zwar findet man alle gängigen internationalen Marken, aber so einfach darf man es sich auch nicht machen. Es gibt ausgezeichneten amerikanischen Craft-Wodka, auch wenn man das im ersten Moment gar nicht so erwarten würde. Wir empfehlen etwa den unscheinbaren “West End Market” in der Pennsylvania Avenue nahe des Washington Circle. Wir wünschen euch viel Spaß!

washington_2