Vodka ist nicht ohne Grund eines der beliebtesten alkoholischen Getränke auf der Welt. Die Popularität kommt auch davon, dass man Vodka auf erdenklich viele unterschiedliche Arten und Weisen konsumieren kann. Für manche ist es der perfekte “Absacker” nach einer deftigen Mahlzeit, wiederum andere mixen ihn gern mit fruchtigen Getränken. Und andere benutzen den Alkohol schlicht und ergreifend, um in Stimmung für die anstehende Party-Nacht zu kommen.

Doch eines ist stets wichtig – maßvolles Trinken. Denn Vodka, egal in welcher Preisklasse, besitzt jede Menge Alkohol. Um die 40 Prozent sind es normalerweise. Es braucht nur wenige Schlücke, bis der Alkoholgehalt im Blut ankommt.

Wie viel ist genug?


Schätzungen darüber, wie gefährlich eine Flasche Vodka genau ist, gibt es nicht. Viel von der Wirkung ist auch abhängig von der Statur der Person, welche den Schnaps trinkt. Und auch Größe und Geschlecht haben einen Einfluss auf die Wirkung. Außerdem ist die Zeitspanne, in welcher Ihr den Vodka trinkt, entscheidend. Wer sich eine ganze Flasche innerhalb kürzester Zeit genehmigt, der bekommt ernsthafte gesundheitliche Probleme. Doch selbst, wenn man sich eine ganze Flasche Vodka, immerhin um die 0,7 Liter, über einen Zeitraum von mehreren Stunden hinweg, einverleibt, dann ist dies nicht ohne Folgen. Der Alkoholgehalt kann dann bis zu 3 Promille betragen, ein Wert, der sehr kritisch zu betrachten ist. Denn schon ab 4 Promille wird es lebensbedrohlich.

Ihr solltet es daher nicht übertreiben und Vodka stets genussvoll genießen. Vor allem bei edlen Premium-Angeboten ist dies wichtig, damit sich der Kauf auch gelohnt hat. Trinkt auch immer wieder neutralisierende Flüssigkeiten und sorgt vor allen Dingen für einen gefüllten Magen. Wer Vodka bewusst und rücksichtsvoll genießt, der hat am Ende nämlich mehr davon.