Kaum etwas ist so gut geeignet um eine ausgelassene Stimmung zu befördern wie eine  gute Story. Und um Wodka gibt es wahrlich fantastische Geschichten zu erzählen. Was bedeutet der Name der Trinkspirituose eigentlich?

Was heißt Vodka oder Wodka?

Das Wort “Wodka” (russisch wodka/водка und polnisch wódka) bedeutet übersetzt “Wässerchen” und ist damit der Diminutiv, d.h. die Verniedlichung von “wodá” (вода) für “Wasser”. Seit dem 18. Jahrhundert ist der Name “Wodka” im allgemeinen Sprachgebrauch üblich. Bis dahin benannte man die Spirituose aus einer stärkehaltigen Grundlage unter anderen “Brot Wein”, “Bitterer Wein” und  “Kortschma”.

Wodka ist die richtige Schreibweise. Weshalb?

Üblich sind im Allgemeinen derzeit beide Varianten: Sowohl “Wodka” als auch “Vodka”. Das muss nun nicht bedeuten, dass beide korrekt sind. Zuweilen kreieren Hersteller Schreibvariationen, um eine Marke visuell von der Konkurrenz abzugrenzen.

Im deutschen Duden wird die Schreibweise mit  “der Wodka” angegeben. Unzweifelhaft ist, dass das Wort ursprünglich aus dem Slawischen kommt, sei es nun russisch oder polnisch. Schaut man sich die russische Schreibweise an und die entsprechenden Übertragungen der kyrillischen Buchstaben in das lateinische Alphabet, ergibt sich nur eine logisch korrekte Schreibweise: Wodka. Das kyrillische <в> in “водка” wird laut der deutschen Transkription des Dudens mit einem <w> übersetzt.

Warum dann Vodka?

Anders als im Deutschen ist die Transkription des russischen <в> in “водка” im anglo-amerikanischen Sprachraum mit einem <v> belegt. Daher ist die Schreibweise “Vodka” im Englischen richtig. Damit die Spirituose einer möglichst großen, internationalen Zielgruppe zugänglich gemacht wird, wird oftmals die englische Schreibweise genutzt. Aufgrund der zunehmenden Amerikanisierung von Getränkenamen kommt es zu Verwirrungen, da das <v> im Deutschen phonetisch ähnlich wie das <w> klingen kann.

Fazit: Im Deutschen ist “Wodka” die richtige Schreibweise. Im Englischen dagegen ist “Vodka” korrekt.