Langsam kriecht der Herbst aus seinem Versteck und vertreibt die lauen Sommernächte. Jetzt im Spätsommer beginnt aber noch etwas: die Beerenzeit. Nun können wir die Brombeeren und Heidelbeeren direkt aus dem eigenen (oder des Nachbars) Garten ernten. Und aus den Blaubeeren, die nicht direkt von Strauch gegessen werden, machen wir leckere Martinis. Denn was wäre eine bessere Vorbereitung auf den Winter als ein sommerlich-beeriger Cocktail in einem Glas mit Eiskristallen?

Zutaten für einen Blaubeer-Martini


  • 150 ml ungesüßter Blaubeersaft
  • 60 ml Vodka
  • Honig zum Abschmecken
  • Eiswürfel
  • frische Blaubeeren für die Deko
  • grobkörniger Zucker für die Eiskristalle

Zubereitung des Blaubeer-Martinis

Vorbereitung der Eiskristalle am Glasrand

Die dekorativen Eiskristalle am Glasrand sind einfach herzustellen, haben aber eine große Wirkung. Dafür breitet man den grobkörnigen Zucker auf einem Teller aus, feuchtet das Martiniglas mit Vodka an und “tunkt” es senkrecht mit der Öffnung nach unten in den Zucker. So haftet ein Teil des Zuckers am Glasrand und erzeugt den “Eis”-Effekt.

Mixen des Blaubeer-Martinis

Zum Mixen dieses Spätsommer-Cocktails gibt man den Vodka und den, bei Bedarf mit dem Honig nachgesüßten, Blaubeersaft mit dem Eis in einen Cocktailshaker. Das Ganze nun kräftig shaken und ohne das Eis in das vorbereitete Martiniglas gießen.

Den Blaubeer-Martini dekorieren

Aber jetzt haben wir doch noch gar keine frischen Blaubeeren verarbeitet! Richtig, diese dienen nämlich als Deko. Dazu spießen wir einen Teil davon auf dekorative Cocktailspieße, die über den Glasrand gelegt werden. Abschließend noch ein paar der Beeren auf dem Cocktail schwimmen lassen – Fertig! So lässt es sich doch genussvoll auf das Ende des Sommers warten.

Quellen und Links:

pinterest.com/pin/332562753706756775/
familyfreshcooking.com/…/blueberry-martini-recipe/