Die Prohibition ist ein interessantes Kapitel der amerikanischen Geschichte. Ausgehend vom Jahr 1920 durfte bis 1933 kein Alkohol in den USA hergestellt oder transportiert werden. Wie allgemein bekannt ist ging das nicht gut. Heute wird es sehr relativ gesehen, es gibt sogar eine Destillerie namens “Prohibition Destillery“. Und diese stellt neben Gin und Whisky auch Bootlegger Vodka her.

bootlegger_1

Anspielung an die gute alte Zeit

In Europa wird man diesen Wodka nur selten finden. An der Ostküste der USA und besonders in New York findet man Bootlegger aber häufig zu Preisen um die 20 bis 30 Euro. Die Flasche enthält viel Aufdruck mit Information und unter anderem den Hinweis, dass der Alkohol für diesen Wodka aus Mais hergestellt wird. In vielerlei Hinsicht ist Bootlegger ein sehr typischer amerikanischer Wodka.

Typischer Amerikaner

Das gilt vor allem für seinen Geschmack. Zunächst in Geruch und Auftreten äußerst neutral, ist er geschmacklich doch klar charakterlich aufgrund der Besonderheit des Maisalkohols identifizierbar. Es ist eine leichte Süße vor dem Abgang, die diesen Wodka ausmacht und ihm ein Stück Charakter zur Milde hinzugibt. Das ist für europäische Geschmäcker gewöhnungsbedürftig, aber auch interessant. Wer einen typischen amerikanischen Wodka probieren möchte, der darf hier ruhig zugreifen. Viel typischer wird es in dieser Hinsicht nicht mehr.

bootlegger_2