Christiania ist nicht nur ein berühmter Stadteil der dänischen Hauptstadt Kopenhagen. Es gibt auch einen Wodka, der aber eher im norwegischen Umfeld angesiedelt ist. Die Message ist “Ultra Premium” und “the World’s smoothest Vodka”. Das haben wir uns genauer angesehen.

christiania_2

Minimalismus

Minimalismus sind wir ja vom Design skandinavischer Wodkaflaschen gewohnt. Aber Christiania Vodka hebt alles auf ein neues Level. Die wohlgeformte Flasche hat keine aufwendigen Verzierungen oder Bilder, die kunstvoll auf der Rückseite angebracht sind. Es gibt nur den Namen des Wodkas in Kleinbuchstaben und einen Barcode. Das wars. Der Name des Wodkas geht übrigens auf König Christian IV. von Dänemark und Norwegen zurück, der als “bohemian” und  der beliebteste König Norwegens in die Geschichte eingegangen ist. Als Grundlage für den Wodka dienen Bio-Kartoffeln, bestes norwegisches Quellwasser und ein sechsfacher Destillationsprozess. Sehr ordentlich, aber für Preise um die 25 Euro darf man das auch erwarten.

Skål!

Skål heißt zum Wohl bzw. Prost auf norwegisch und in den anderen skandinavischen Ländern. Dieser Wodka macht keine Kompromisse. Das schlägt sich in einem sehr milden und weichen Geschmack wieder, der allerdings über kaum Charakter verfügt. Auf der anderen Seite übertreibt Christiania auch nicht und liefert in Reinform, was die Aufmachung verspricht. Das belohnen wir auch mit 5 wohl-verdienten Sternen. Wer diesen seltenen Zeitgenossen antrifft, darf gerne zugreifen!

christiania_3