Musiker und Wodka gesellen sich gerne zusammen. So gibt es nicht nur einen offiziellen Rammstein Wodka, auch Sido lässt es hin und wieder gerne krachen. Als 50 Cent noch ein großes Ding war kam auch er zum Zug und hat kräftig für Effen Vodka die Werbetrommel gerührt. Um 50 ist es ruhiger geworden. Effen ist hingegen immer noch recht gut im Geschäft.

effen_1

Das Ding mit dem Ultra-Premium

Keine Frage, Effen ist eine Marke mit hohen Ansprüchen. Lifestyle steht hier im Mittelpunkt. Das Design der Flasche ist schnörkellos gehalten. Es gibt den Wodka in mehreren Geschmacksvarianten. Wir haben die nicht aromatisierte getestet. Eine Flasche erhält man, trotz des Hinweises auf den holländischen Import, zumindest in Kontinentaleuropa kaum. Wir wurden in den USA für umgerechnet ca. 30 Euro fündig.

Hoher Anspruch

Inhaltlich lässt sich nur weniges über die Herstellung in Erfahrung bringen. Zumindest wenig mit Gehalt und Substanz. Effen ist ein neutraler Mixwodka und macht in dieser Hinsicht keine schlechte Figur. Er ist neutral und besitzt wenig Charakter. Das ist nicht schlecht, aber das können Wodkas, die die Hälfte kosten, auch. Was an Effen letztlich stört ist die Tatsache, dass sich kein stimmiges Gesamtbild ergibt. Der Wodka vermittelt sehr hohe Ansrpüche, die der gebotene Inhalt einfach nicht stichhaltig erfüllen kann. Deshalb bleibt es bei drei Sternen: Wer kann darf, muss aber nicht.

effen_2