Die Skandinavier sind dafür bekannt, das Alkohol dort recht teuer ist. Dies hat den positiven Nebeneffekt, dass Qualität mehr als Quantität zählt. So entstehen Produkte wie Gustav’s, Pure Green Organic und viele andere, die wir getestet haben und schätzen. Dabei steht stets die hochqualitative Herstellungsweise und die besondere Mischung und Verarbeitung der Ausgangsstoffe im Vordergund. Karlsson’s Gold Vodka reiht sich in diese Tradition ein.

karlssons_1

Besondere Form

Hier dreht sich alles um die Ausgangsstoffe für den Alkohol. Die Kartoffeln kommen aus Cape Bjäre. Zur Herstellung gibt es ein nettes, kurzes Video. Durch die einfache Destillation und das Fehlen eines Filtrationsprozesses soll dieser Wodka ein möglichst raues Aroma behalten. Der Auftritt unterstreicht diesen bodenständigen Charakter. Eine Flasche des guten Tropfens erhält man für ca. 30 Euro im Fachhandel.

Kartoffelschnaps

Dieser raue Charakter wird seine Anhänger finden, polarisiert aber auch gleichzeitig. Dieser Wodka ist keiner, der allen gefallen will und kann. Er hat einen klaren Charakter und geht seinen Weg. Daher empfehlen wir, dass dieser Wodka am besten nur gekühlt und nicht gemixt genossen werden sollte. Wer einmal erleben möchte, wie Wodka abseits industriell ausgetretener Pfade schmecken kann, der sollte sich einmal einen solchen Wodka gönnen und das besondere entdecken. Ein Wodka so unverwechselbar wie eine Unterschrift.

karlssons_3