Polen produziert viele herrliche Wodkas. Die meisten davon enthalten Alkohol, der auf der Basis von Roggen produziert. Die Russen hingegen verwenden hauptsächlich Weizen als Basis, weshalb viel russicher Wodka eher mild ist (sofern er nicht aromatisiert wird, etc.). Der heutige Vodka Dworek stammt zwar aus Polen, der Alkohol wird aber auf der Basis von Dinkel produziert. Das klingt spannend.

dworek_1

Unaufgeregtes Äußeres

Der äußerliche Auftritt von Dworek ist schwer einzuordnen: Die Flasche ist weder klassisch noch Lifestyle und von Craft kann auch keine Rede sein. Es ist ein bodenständiger Individualist, den man in verschiedenen Ländern Europas im Fachhandel antreffen kann. Das fällt dem Kenner bei genauerem Blick ins Auge. Zudem scheint der Preis mit ca. 15 Euro recht angemessen und nicht überzogen, weshalb man bei Gelegenheit gerne zugreifen kann.

Interessanter Charakter

Geschmacklich ist dieser Wodka zunächst sehr Mild, offenbart dann aber einen mysteriösen Charakter im Abgang. Das ist sehr interessant, da sich diese Note nicht ohne weiteres zuordnen lässt. Der Alkohol auf Dinkelbasis, zumal fünffach destilliert, ist etwas weniger süß als Wodka auf der Basis von Mais, aber auch nicht so neutral wie Weizen. Es ist auch ein klarer Unterschied zum Roggen zu erkennen, der viel rauchiger ist. Am besten also wenig mischen und möglichst klar genießen.

dworek_2