Polen ist eine echte Großmacht im Bereich Wodka. Hier gibt es eine so große Anzahl verschiedener Wodkas mit unterschiedlichen Charakteren und basierend auf verschiedenen Herstellungsarten. Dem Kenner geht beim reinen Gedanken daran das Herz auf. Besonders die kleineren Marken verdienen daher immer wieder unsere Aufmerksamkeit. Und Vodka Piasecki passt wunderbar in dieses Bild.
piaceski_1

Handwerklich

Die Wurzeln dieses Wodkas gehen vor allem auf den Anfang des 20.Jahrhunderts zurück. Dieses “goldene Zeitalter” der polnischen Destilierkunst ließ in Horodec in der Region Polesie großen Wodka und andere Destillate entstehen. So verspricht es zumindest der Hersteller. Piasecki Vodka ist nach dem Anwesen benannt, auf dem er hergestellt wird. Leider gibt es keine weiteren Auskünfte über die Grundzutaten des Alkohols. Nur eine besondere Form der Filterung soll zum Einsatz kommen. Eine Flasche bekommt man für ca. 25 Euro, was aufgrund der gebotenen Qualität und Aufmachung in Ordnung geht.

Mild mit Charakter

Geschmacklich ist Piasecki etwas milder, als man es von einem polnischen Wodka erwarten würde. Er erinnert in dieser Hinsicht ein bisschen an den Klassiker Wyborowa, ist aber etwas raffinierter und daher ein gern gesehener Gast als Shot. Im Cocktail macht er sicherlich auch eine gute Figur, aber dafür ist er fast ein bisschen zu schade.

piaceski_3