Das es Wodka aus Malta gibt, haben wir ja schon mit Erstaunen festgestellt. Den entsprechenden Test konnte man erst kürzlich auf dem wodkablog nachlesen. Heute wird es aber noch ein bisschen spezieller, denn die Ambrosia Destillerie auf der kleinen Insel Gozo stellt in ganz kleinen Menge einen Wodka her, den man wohl nur in ausgesuchten Läden im nach Bevölkerung kleinsten Land der Europäischen Union findet.

ambrosia_1

Wir würden Wein erwarten

Auf Malta gibt es gute Kartoffeln, Tomaten und auch sehr anständige Chardonnays und andere Weine. Als Spirituosen werden eher diverse Obstbrände und Limoncello angetroffen. Daher hat uns dieser Vodka mit seiner einfachen Aufwartung besonders überrascht. Ein klarer Brand ohne viel Wenn und Aber zu Preisen um die 10 Euro.

Ein Ereignis aufgrund der Rarität

Inhaltlich findet sich ein recht typischer Weizenwodka, der in erster Linie zum Mischen verwendet werden sollte und darf. Qualitativ geht das in Ordnung. Das große “Wodkaerlebnis” findet man natürlich hier nicht aufgrund der geschmacklichen Besonderheit, sondern der Seltenheit des Produkts. Wer kann schon von sich behaupten einen Wodka getrunken zu haben, der von einer Insel stammt, auf der gerade einmal etwas mehr als 30.000 Menschen leben und die mitten im Mittelmeer liegt. Wir – und darauf heben wir das Glas!

ambrosia_2