Esbjaerg Wodka stammt urprünglich aus Dänemark, wo die für den Wodka verwendete Rezeptur offensichtlich von dänischen und isländischen Fischern sehr geschätzt wurde. Man findet ihn heute meist in den Niederlanden, wo er von der Boomsma Distilleerderij BV mit Sitz in Leeuwarden hergestellt wird.

Esbjaerg_1 (1)

Schnörkeloses Äußeres

Typisch nordisch bleibt das äußere Erscheinungsbild der Flasche auf das wesentliche reduziert. Nicht zu wenig und ja nicht zu viel lautete das Motto. Die dänische Referenz des Getränks wird ebnso auf den ersten Blick ersichtlich. Das Eiswässerchen wird aus Weizen hergestellt und mit Aktivkohlefiltern behandelt, bevor es den Weg zum Konsumenten findet. All dies verweist schon auf ein äußerst rundes und mildes Geschmackserlebnis. Wer Ecken und Kanten sucht, der muss sich wohl bei anderen Vertreteren im Wodkaregal bedienen.

Klares Wässerchen

Nun zum Inhalt: Dieser Wodka ist ganz eindeutig zum Mischen mit anderen Getränken vorgesehen. Der Geschmack ist absolut rein und mild, ja geradezu harmlos. Es wird vom Produzenten offensichtlich kein Wert darauf gelegt, eine charaktervolle Note zu entwickeln und Esbjaerg in dieser Hinsicht in irgendeiner Weise vom Wettbewerb zu unterscheiden. Wer also einen Wodka für Cocktails sucht und typischerweise gerne zu Smirnoff oder ähnlichem greift, kann hier bedenklos investieren. Zumal sich der Preis ja auch in vernünftigen Grenzen bewegt.

Esbjaerg_3 (1)