Die Hauptstadt des kleinsten Bundeslandes Deutschlands wird häufig unterschätzt. Zwar wohnen hier nur knapp 200.000 Menschen, aber sozial und kulturell tut sich (dem grenzüberschreitenden Element in Richtung Frankreich und Luxemburg geschuldet) einiges. Einen Wochenendausflug nach Saarbrücken können wir somit ohne weiteres empfehlen – vor allem vor dem Hintegrund unserer Lieblingsspirituose.

Saarbruecken_3

Nicht die große Welt

Wie jüngst die Zeit in einem Artikel festgestellt hat, ist die Stadt an der Saar ein perfektes Ziel um sich gemütlich zurück zu lehnen. Das muss aber keineswegs langweilig sein. Rund um Markt und Bahnhofstraße ist (wirklich immer) was los. Egal ob Winter oder Sommer, der Saarländer sitzt draußen. Und besonders im Sommer gibt es fast jedes Wochenende ein Fest, das sich zu besuchen lohnt. Hier ist alles easy und leicht zugänglich, dabei aber sympathisch und charmant.

Alles da und vieles zu entdecken

In der Gegend werden die bekannte Spirituose Dreyberg und 1405 Vodka hergestellt. Dreh- und Angelpunkt für diese Marken ist die Winefactory, welche auch immer einen Besuch wert ist, wenn man einen typischen Wein der Region erwerben will (alle Arten von Burgunder oder Riesling). Wer einen Supermarkt mit großer Wodkaauswahl sucht, der sollte es etwas außerhalb der Stadt im Globus Saarbrücken-Güdingen versuchen. Das reichhaltige Sortiment kann sich wirklich sehen lassen und ist auch immer wieder Inspiration für unsere Tests auf diesem Blog. Stilecht ins Nachtleben stürzt man sich am besten im Ovid. In der Bar in der Nähe des St. Johanner Marktes sind ständig ca. 100 verschiedene Wodkas verfügbar und die Cocktails sind großartig. Unser persönlicher Favorit ist der Raspberry Daiquiri. Und wer es dann wirklich wissen will, der begibt sich Richtung Osthafen und macht den Club “Silodom” klar. Wie gesagt, schwer zu empfehlen!

Saarbruecken_2