Wodka kann große Show sein. Das glauben viele nicht. Aber spätestens seit sich der Luxuskonzern LVMH 2005 die polnische Marke Belvedere unter den Nagel gerissen hat, war das Segment der Luxuswodkas etabliert und lebt bis zum heutigen Tage munter fort. So soll selbst James Bond alias 007 auf den polnischen Spitzenwodka schwören, den es in der Zwischenzeit in allerlei Formen und Geschmacksrichtungen zu haben gibt.

Belvedere_4

Viel Tradition, aber auch viel Marketing

Keine Frage, Belvedere ist ein im Auftritt enorm stilsicherer Wodka. Es wird wohl nur wenige Marken, die auf Anhieb einen so prestigeträchtigen und imposanten Auftritt hinlegen. Das ist sicherlich der Vorteil, wenn man einen Konzern im Rücken hat, der auch eine der bekanntesten Champagnermarken der Welt vertreibt. Und in dieser Hinsicht gibt es wirklich nichts zu bemängeln, außer vielleicht, dass es dem Wodka ein bisschen seiner Eigenheit und seines Charakters nimmt.

Sehr gute Qualität

Auch der Inhalt in der Flasche ist sehr gut. Es handelt sich um einen hochqualitativen polnischen Roggenwodka, der zwar über einiges an Charakter verfügt, aber sich immer noch sehr gut mischen lässt. Natürlich hat Luxus auch seinen Preis, aber wer eine Flasche im Handel für ca. 40 Euro oder etwas weniger bekommt, der darf bedenkenlos zuschlagen. Wer auf Nummer sicher gehen will, was Luxus und Geschmack betrifft, der kann mit Belvedere sowieso nichts falsch machen. Wer aber etwas mehr Individualität sucht, der muss sich weiter umsehen.

Belvedere_1