Ein Bulle, der was mit Getränken zu tun hat, muss nicht unbedingt immer aus Österreich kommen. Bull Vodka wird von der Lateltin AG mit Sitz in Winterthur in der Schweiz vertrieben. Es gibt ihn in unzähligen Varianten und Geschmacksrichtungen. In diesem Test möchten wir aber beim klassischen “White Bull” bleiben.

whitebull_1

Schnörkelloser Auftritt

Es ist sinnlos, lange um den heißen Brei zu reden. Hier geht es ganz klar um das Kosten-/Nutzenverhältnis, was schon das äußere vermittelt. Sie suchen einen Wodka? Hier ist er. Ordentliches Getreide und ganz pragmatisch im Sinne des praxisorientierten Eidgenossen verpackt. Kann man da eigentlich etwas falsch machen, zumal auch noch die Preise vernünftig sind?

40,5 % sind mehr und weniger zugleich

Und dann noch mit einem halben Extraprozent Alkohol. Aber gerade bei diesem Wodka zeigt sich, dass jedes bisschen mehr Alkohol über den unter Wodkas weit verbreiteten 40 % vom Konsumenten erst vertragen werden muss. White Bull ist ein sehr starker Wodka, der gleichzeitig nicht auf die Rafinesse anderer Hämmer mit mehr als 40% Alkoholgehalt Bezug nehmen kann. Um uns nicht falsch zu verstehen: Man kann White Bull ohne weiteres erwerben. Pragmatisch gesehen spricht sogar einiges dafür. Geschmacklich gesehen sollte man aber den Dampf des Bullen aushalten, ohne zu viel Rafinesse im Gegenzug zu erwarten. Daher empfehlen wir diesen Wodka nur für wahre Bullenbändiger!

whitebull_3