Wodka aus Trauben polarisiert. Der Charakter der Frucht gibt der hochgeistigen, von vielen am liebsten möglichst neutral genossenen Spirituose eine besondere Note. Das kann man mögen, muss man aber nicht. Wir sehen uns an, was unser heutiger Testkandidat Chapelle Rouge Bio aus dem Saft der Traube herausholt.

ChapelleBio1

In Frankreich produziert und Bio-Qualität

Hergestellt wird Chapelle Rouge Bio in der Charente-Region in Frankreich. Es erfolgt eine Destillation von Ugni Blanc Trauben im Copper Pot Still. Das Endprodukt ist bio-zertifiziert und hübsch in einer o.5 Liter Flasche mit rotem Etikett verpackt. Die Flasche kostet mehr als 20 Euro und ist daher nicht ganz billig.

Herrausragender Wodka

Aber das Geld ist sehr gut angelegt. Wer Wert auf etwas besonderes und herausragende Qualität legt, der darf bedenkenlos zugreifen. Chapelle Rouge Bio besitzt einen sehr neutralen Geschmack, der trotzdem den Charakter der Traube betont und interessant in Szene setzt. Der Geschmack der Traube wird aber nicht zu sehr in den Vordergrund gestellt, sondern mehr als Referenz an den Grundstoff konstant betont. Chapelle Rouge Bio ist fast zu schade, um ihn zu mischen. Es handelt sich um den besten Wodka auf Traubenbasis, den wir hier jemals getestet haben und daher dürfen wir den Newcomer in Deutschland bedingungslos empfehlen.

Anmerkung: Die deutsche Chapelle Rouge GmbH hat uns die geteste Flasche freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Chapelle Rouge kann auch über die Website direkt bestellt werden.

ChapelleBio3