Was passiert eigentlich, wenn sich jemand vornimmt einen Wodka genau so zu machen, wie er sein sollte? Wenn jemand die Kontrolle über den ganzen Produktionsprozess übernimmt, sorgfältig die Rohstoffe aussucht, den Alkohol selbst herstellt und dann das Produkt so lange verfeinert, bis er damit zufrieden ist. Was passiert also, wenn ein Wodka-Idealist (ja, das gibt es! – man lese nur das Manifest) seinen eigenen Wodka kreiert? Auf diese Frage gibt es sicher keine eindeutige Antwort. Aber wir wissen was passiert, wenn Florian Renschin das macht: Hier kommt Freimut Wodka!

Freimut_1

 

Herzblut

Die von uns getestete Flasche gehört zur ersten Abfüllung aus dem Jahr 2014. Die dunkle, mysteriös verzierte Flasche enthält ein Bio-zertifiziertes Produkt, dessen Hauptzutaten norddeutscher Champagnerroggen und natürliches Stollenwasser aus einem alten Schieferstollen im Hochsauerland sind. Hier ist, zumindest auf dem Papier, alles echt und mit Charakter. Das weckt jede Menge Neugierde.

Wodka mit Charakter

Offen gestanden ist es schwierig Freimut mit anderen Wodkas, die man aus Bars oder aus Supermärkten kennt, zu vergleichen. Wieso? Viele Wodkas sollen möglichst neutral schmecken und eine perfekte Grundlage für Cocktails schaffen. Freimut ist der beste Beweis dafür, wie vielseitig und spannend das Thema Wodka ist. Er verfügt über einen klar erkenntlichen, aber nicht überzogenen Eigengeschmack, der ihn eher in die Nähe polnischer als russischer Wodkas bringt. Die herbe Roggennote ist klar erkenntlich, aber insgesamt vor allem im Abgang so harmonisch, dass man ihn gar nicht stark gekühlt trinken sollte oder muss. Wer ihn mischen will, wovon wir eigentlich abraten, sollte ihn mit möglichst wenigen weiteren Zutaten mischen. Keine Frage: Dieser Wodka ist etwas ganz Besonderes und ein Erlebnis! Sicher, 40 Euro sind eine stolze Ansage, aber mehr Wodka fürs Geld bekommt man bei der Konkurrenz nicht. Ganz einfach: Freimut ist ein Erlebnis der eigenen Art, dass jeder echte Wodkaliebhaber sich einmal gegönnt haben sollte.

Freimut_7

Anmerkung: Der Hersteller war so freundlich die von uns getestete Flasche uns zur Verfügung zu stellen. Hier kann man online bestellen.

Mehr Wodka

  • Adirondack Wodka - Süßer Charakter

    Der Staat New York im Osten der USA ist voller Überraschungen. Zu einen von Ihnen zählen die Adirondack Mountains. Dieses ungewöhnliche Bergmassiv ist Namenspate der Adirondack Destillerie, welche einen Wodka herstellt, der sehr zu empfehlen sein soll. Wir sehen uns das etwas genauer an. Mais als Grundlage Wären die USA…

  • Belvedere Wodka - Vodka de Luxe

    Wodka kann große Show sein. Das glauben viele nicht. Aber spätestens seit sich der Luxuskonzern LVMH 2005 die polnische Marke Belvedere unter den Nagel gerissen hat, war das Segment der Luxuswodkas etabliert und lebt bis zum heutigen Tage munter fort. So soll selbst James Bond alias 007 auf den polnischen…

  • Bree Vodka Flasche
    Bree Vodka Test

    Der 1. Traubenvodka aus DeutschlandHeute im Test der Bree Vodka aus Deutschland. Es handelt sich hierbei um einen Vodka, der aus Trauben hergestellt wurde von der bekannten Weinkellerei Peter Mertes aus Benrkastel-Kues.  Der Bree Vodka ist der erste deutsche Traubenwodka aus und kann sich gegenüber dem berühmten Thopbson's Vodka aus…

  • Wodka Gorbatschow Flasche
    Wodka Gorbatschow Test

    Des Wodkas reinste Seele Der Wodka Gorbatschow ist  ein Klassiker unter den deutschen Vodkas. Die Marke wurde erstmals 1921 in Berlin von dem russischen Auswanderer Leontowitsch Gorbatschow gegründet, der nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland, aus seiner Heimatstadt St. Petersburg nach Berlin geflohen ist. Die 0,7 Liter Flasche habe ich…

  • Feuer&Wasser - Rammstein Wodka

    Die Musikbranche ist auch nicht mehr, was sie einmal war. Nachdem sich mit Aufnahmen kaum noch der Rockstarstatus herstellen bzw. aufrecht erhalten lässt, bedarf es eines ausgefuchsten Marketings, um noch gerade so über die Runden zu kommen. Und so machen manche T-Shirts, andere Wodka. Seit wann genau Rammstein den Vodka…