Eines können sie wahnsinnig gut, die Franzosen: So richtig dick auftragen und dabei schick aussehen. Wieso sollte das beim Wodka anders sein? Die (zweifelhafte) Welt des Luxuswodkas ist wirtschaftlich zu einem sehr großen Teil in der Hand der Grande Nation. Und dazu haben – neben geschickten Zukäufen – vor allem Marken wie Grey Goose beigetragen.

greygoose_4

Franzose? – Ja und Nein

Hergestellt wird Grey Goose zwar seit 1997 in Frankreich, die Marke gehört seit 2006 aber zum Bacardi Konzern. Man findet sie vor allem im internationalen Umfeld in schicken Bars und an Flughäfen, wo das schicke Design der Flasche oft den noblen Standard der Lokalität unterstreichen soll. Dadurch unterscheidet sie sich etwas von klassischen großen Wodkamarken und begründet seit ihrem Bestehen faktische eine neue Liga. Dass man in Frankreich in Sachen Wodka immer wieder das Experiment wagt, zahlt sich des Öfteren aus. Dies verwundert vor allem angesichts der Tatsache, dass man in Sachen Wein in dem Land stets den klassischen Ansatz wählt.

Luxus über alles

Die graue Gans besteht aus französischem Weizen. Das Quellwasser kommt aus der Gegend von Gensac-la-Pallue und wird durch Champagner Lösgestein gefiltert. Der Kreateur dieser Spezialität, François Thibault, wird auf der Seite des Herstellers mit den Worten zitiert: “Ich wollte keine Disharmonien im Geschmack beseitigen. Ich wollte sie von Anfang an gar nicht erst entstehen lassen.” Und man muss tatsächlich feststellen, dass Grey Goose der wahrscheinlich harmonischste Wodka ist, den es gibt. Manche mögen das vielleicht nicht und suchen mehr Charakter. Trotz allem und auch angesichts der steilen Preise ist dieser edle Stoff über jeden Zweifel erhaben. Sip responsibly!

greygoose_5

Grey Groose im Onlineshoop kaufen.