Der nördlichste Staat Amerikas ist Heimat einiger bekannter Wodkamarken. Am berühmtesten dürfte der polarisierende Crystal Head Vodka sein, den wir schon getestet haben. Auf einer Luxemburger Tankstelle ist uns aber jüngst ein anderer Vertreter in die Hände gefallen, den wir heute vorstellen möchten: Iceberg Vodka.

iceberg_1

Ganz in weiß…

…so ging er dann mit mir. Wer sich bei diesen Worten an einen berühmten Schlager erinnert fühlt, liegt nicht ganz falsch. Das Aussehen von Iceberg Vodka soll aber nicht an eine tolle Beziehung oder ein christliches Sakrament, sondern vielmehr an die Herkunft aus dem hohen Norden erinnern. Das besondere von Iceberg Vodka ist nämlich das für den Wodka verwendete Wasser, welches 12.000 Jahre alt ist und direkt aus der Arktis stammen soll.

Echter Nordamerikaner

Für Wodka wird typischerweise jene Grundzutat verwendet, welche in der jeweiligen Region typisch ist. In Nordamerika ist das Mais (Corn) und nicht Weizen. Daher wird der Alkohol für Wodkas wie Iceberg auch oft aus Mais hergestellt, was sie etwas süßer macht als jene aus Weizen und nicht so herb/charaktervoll wie jene mit Roggen als Ausgangsstoff. Iceberg Vodka ist daher recht süß und trotzdem mild und klar. Wir mögen das Design der Flasche und den Inhalt, finden aber, dass er nicht mehr als 20 Euro kosten sollte. Wer den Preis verschmerzen kann, darf hier gerne für das Besondere zugreifen.

iceberg_3