Irgendwo im Kaukasus wurde unser heutiger Testkandidat erworben. Nachdem er seine lange und beschwerliche Reise nach Deutschland hinter sich gebracht hatte konnten wir es uns nicht verkneifen ein paar Worte zu diesem “Premium” Wodka im Blog zu verlieren: Hier kommt Khanskaya Wodka.

Khanskaya_4

Orientalisch anmutend

Meistens begegnet einem dieser Wodka der bei uns wohl bekannten Tatspirtprom Destillerie in einer Geschenksverpackung. Das Design der Flasche mutet leicht orientalisch an. Dies ist eine Besonderheit für Wodka, zu einem Entgleisen der Gesichtszüge seitens des Testpersonals hat es aber dennoch nicht geführt. Letztlich drängt sich der Verdacht auf, dass wir hier einen weiteren Vertreter der klaren russischen Destilleriekunst vor uns haben, wie es viele gibt.

Russisch Premium

Und wer den Inhalt probiert stellt unmittelbar fest: Äußerst klarer Weizenwodka mit sehr viel milde und wenig Charakter. Das erwartet man natürlich in einem gewissen Sinne von so einem Produkt. Khankskaya kann daher absolut bedenklos zum puren Konsum oder im Cocktail empfohlen werden. Geschmacklich und qualitativ ist hier alles in bester Ordnung. Oder aber, wenn man kritisch ist, alles zu bekannt. Denn dieser Wodka vermag in keinster Weise zu verblüffen oder besonders zu überzeugen. Als Geschenk ist er sehr gut für jemanden, der wirklich Wodka mag. Wir hätten da allerdings noch ein paar spannendere Alternativen. Und für die müsste man noch nicht einmal in den Kaukausus reisen…

Khanskaya_2