Ein guter Wodka braucht eine gute Geschichte. Und die beginnt meist mit dem Namen. So können berühmte Personen oder Städte oft Ausgangspunkt für einen tollen Inhalt sein. Letzeres versucht auch unser heutiger Testkandidat, New Amsterdam. Die in den USA bereits äußerst erfolgreiche Marke wagt nun verstärkt den Sprung in deutsche Lande und erregt somit auch unsere Aufmerksamkeit.

NewAmsterdam_4

Party Party!

Die Anspielung auf Neu Amsterdam zielt letztlich auf die Metropole New York City ab. Der Wodka soll das Partyfeeling der Stadt aufgreifen und genießbar machen. Wir mögen diesen Ansatz, der durch das gekonnte Design der Flasche mit dem Wolkenkratzer im Hintergrund gut zur Geltung kommt. Insgesamt bleibt das Erscheinungsbild recht schick und unverschnörkelt. Auch preislich liegt der Wodka mit 10 – 15 Euro im Rahmen des guten Geschmacks.

Viel Charakter

New Amsterdam hat enge Bande zum weltberühmten und weltgrößten kalifornischen Weingut Gallo und wird in Deutschland von Mack & Schühle importiert. Den Konzern im Hintergrund merkt man dem Inhalt der Flasche auch an. Es ist ein sehr runder und wohl durchdachter Wodka. Allerdings hat er mehr Charakter, als man es von einem Wodka erwarten würde, der ganz klar auf die Massen abzielt. Das muss aber nichts schlechtes sein, sondern unterstreicht den amerikanischen Ursprung. So kann man ihn etwa als Gegenteil von Smirnoff verstehen, welcher stark neutral und im Cocktail beinahe unauffällig wird. Wir empfehlen New Amsterdam sowohl als Shot wie auch im Cocktail. Es ist ein Wodka, den man sich gut als Begleiter für einen langen und gelungenen Abend mit Freunden vorstellen kann. Was uns letztlich fehlt ist etwas mehr Eleganz und Eigenständigkeit. Insbesondere wer letzteres sucht, muss eine Kategorie höher zuschlagen. Aber wer einen Wodka für eine lange Nacht braucht, der darf hier sofort zugreifen!

NewAmsterdam_2

 

 

Hinweis: Die Gourmet Connection Gmbh war so freundlich uns die getestete Flasche zur Degustation zur Verfügung zu stellen! Vielen Dank!