Wenn es um Wodka geht hat der Este einiges zu erzählen. Die Nähe zu Russland und zu Polen legt nahe, dass sich hier einiges an Potenzial im Bereich unserer Lieblingsspirituose entdecken lässt. Und tatsächlich wurden wir bei einer Exkursion nicht enttäuscht. Die Sage wird heute mit Saaga Wodka aus Tallinn weitererzählt.

saaga_3

Wer wird denn so viel lesen…

Saaga ist insofern erfrischend anders, als dass sich auf der ansprechenden Flasche aus milchigem Glas eine äußerst unterhaltsame Geschichte nachlesen lässt, welche wohl die Ursprünge der estischen Wodkatradition belegen soll. Diese reichen übrigens bis in das Jahr 1763 zurück. Die sich selbst nicht wirklich ernst nehmende Darstellung erzeugt kurzweilige Unterhaltung, hindert aber nicht dabei zum Wesentlichen überzugehen.

Wir trinken lieber…

In der Flasche, wie nicht anders zu erwarten, findet man einen harmonischen und angenehmen Weizenwodka. Geschmacklich nicht sonderlich charaktervoll, qualitativ allerdings in Ordnung, sollte dieser am besten für Cocktails genutzt werden. Man darf ihn auch pur konsumieren. Was für diesen Wodka spricht ist letztlich seine unkonventionelle und frische Art und eine solide Qualität zu einem anständigen Preis. Wenn es nicht immer Smirnoff oder Absolut sein muss kann man dem sympathischen Esten also durchaus die verdiente Chance geben.

saaga_2