Johann III. Sobieski war ein stolzer Adeliger und König von Polen sowie Großfürst von Litauen. 1683 rettete er zudem den Wienern ihren Arsch, als die zweite Türkenbelagerung zum Desaster für die Habsburgerhochburg zu werden drohte. Ein stolzer Mann also, der sich hervorragend als Namensgeber für einen anständigen Roggenschnaps eignet.

4-DSC07769

Lange Tradition

In unseren Breiten weniger bekannt, wird Sobieski bereits seit 1864 vertrieben. Die Marke strahlt eine gewisse Solidität und Einfachheit aus, weshalb man sie schnell falsch einschätzt. Dies geht auch wunderbar mit der gelungenen “Truth about Vodka” Kampagne einher. Ich habe lange gezögert, bis ich die erste Flasche gekauft habe. Wer sich dennoch traut, wird keineswegs enttäuscht: Sobieski ist ein ganz klassischer Roggenwodka, der ohne Schnickschnack auskommt und wunderbar harmonisch schmeckt. Er ist nicht aggressiv und pur wie im Cocktail hervorragend. Obwohl die Website anderes empfiehlt, fand ich den urigen Polen als Begleiter im Cocktail am besten.

Sehr gutes Ergebnis

Sobieski kostet nicht die Welt und ist äußerst respektabel. Für ca. 10 Euro ist die 0.7 Liter Flasche zu erwerben, was angesichts der hervorragenden Qualität äußerst fair ist. Dieser Wodka ist nicht nur ein Klassiker, er ist auch ein Tipp für alle, die anständigen Wodka für einen anständigen Preis wollen. Wer nicht unbedingt Weizenwodka haben muss, der ist hier goldrichtig. Eine rundum gelungene Sache, der nur das i-Tüpfelchen für den fünften Stern fehlt. Aber das würde irgendwie alles runieren…

2-DSC07765