Im Prinzip ist guter Wodka einfach herzustellen: Man nehme anständiges Getreide, destilliere und filtere ordentlich und behalte bei all dem das Verlangen nach Harmonie und Milde im Auge. Dann sollte man das ganze noch möglichst hübsch und ansprechend verpacken und zu halbwegs angemessenen Preisen verkaufen. Sehen wir uns an, inwiefern der ukrainische Wodka “Mernaya” diesem Ideal entspricht.

Mernaya_1

Von der Krim

Mernaya wird auf der Krim hergestellt. Als Grundlage für das Wässerchen dient ganz traditionell Weizen. Der Prozess zeichnet sich besonders durch ein Milchreinigungsverfahren aus, wie man ihn hierzulande auch von Parliament Wodka kennt. Überhaupt lässt sich Mernaya in vieler Hinsicht mit genanntem Tropfen vergleichen. Allerdings ist er nicht so hübsch verpackt und seltener anzutreffen.

Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Geschmacklich kann sich Mernaya aber durchaus sehen lassen. Es ist ein sehr unkomplizierter und harmonischer Wodka, der gut pur oder im Cocktail getrunken werden kann. Oft bekommt man ihn für unter 10 Euro, weshalb man ihn getrost als Geheimtipp in der Wodkawelt bezeichnen darf. Wer einen Wodka für eine Party oder zum Mischen sucht, der darf hier also beherzt zugreifen und sich über den günstigen Preis freuen. Wer allerdings das ganz große und exquisite Geschmackserlebnis sucht, der muss sich noch etwas weiter umsehen und informieren.

Mernaya_5