Wenn ein Name unverrückbar mit hartem, schnellem und gradlinigem Rock, einer Stimme scheinbar geformt aus Reißnägeln und Zigaretten, starken Alkohol und Speedkonsum, sowie dem Sammeln von Nazi-Devotionalien verbunden ist, dann ist es Lemmy Kilmister. Seines Zeichens Sänger und Bassist von Motörhead, Ex-Roadie
von Jimmy Hendrix und bekannt dafür seinen Jack Daniels mit Cola zu strecken.

Der am 24. Dezember 1945 geborene Brite und Wahlamerikaner mit Wohnsitz in Los Angeles ist inzwischen in einem Alter angelangt, in dem sich sein umtriebiger Lebensstil bemerkbar macht. Vor 15 Jahren wurde er mit Diabetes diagnostiziert, 2013 musste ein Auftritt auf dem nicht minder legendären Wacken Open Air abgebrochen werden und einige weitere Auftritte in den letzten beiden Jahren komplett abgesagt werden.
Grund dafür waren eine Operation an seinem Herzen, das Einsetzen eines implantierbaren Defibrillators und anhaltenden Magenprobleme.

Motörhead und Lemmy sind zurück.

Ihr 22. Studioalbum „Bad Magic“ erscheint am 28. August, im direkten Anschluss ist eine Europa-Tournee mit Auftritten an Orten geplant, mit denen Motörhead schon immer eine tiefgehende Verbindung haben. Der als unzerstörbar geltende Lemmy aber muss dafür auf seine Gesundheit achten. Die Zeiten von Jack’n’Coke sind vorbei. Der passionierte Fibrome-Träger und zweifache Vater verlässt sich statt dessen mittlerweile lieber auf Wodka. Dies verriet er vor wenigen Tagen in einem exklusivem Interview mit dem „Guardian“. Nicht umsonst bedeutet Wodka ja bekanntlich „Wässerchen“. Damit auch der Vitaminhaushalt nicht zu kurz kommt, erweitert Lemmy seinen Wodka mit einem guten Schuss Orangensaft.

Motörhead mit eigenem Vödka

Wir würden Lemmy natürlich empfehlen zu einem Premium-Wodka zu greifen und
diesen nach Möglichkeit nicht zu sehr zu verwässern, aber im Angesicht seines
fortgeschrittenen Alters und den vor ihm liegenden Strapazen einer allein in
Deutschland Mitte bis Ende November 8 Konzerte umfassenden Tour wollen wir ihm den
Griff zum Orangensaft verzeihen. Dem Rest seiner Band jedenfalls scheint Wodka allgemein kein Fremdwort zu sein, findet sich doch im Merch-Shop der Hardrocker auch „Vödka“.

Alles gute für die Zukunft

Natürlich hoffen wir, dass Lemmy mit oder ohne guten Wodka, viel Orangensaft und
noch weniger Zigaretten als bisher noch lange Zeit seine Fans erfreuen und 2015 nicht
seine letzte Tour sein wird. Rock on and cheers to you Lemmy. Za zdorov’e!