Der große Entdecker Roald Amundsen soll bekanntlich der erfolgreichste Entdeckungsreisende in Arktis und Antarktis gewesen sein. Es ist umstritten, aber wahrscheinlich hat er als erster sowohl Süd- als auch Nordpol bereist. 1928 kam er bei einem Rettungsflug tragisch ums Leben…UND es gibt einen Wodka, der seinen Namen trägt: Amundsen Vodka.

amundsen_1

Ein kleiner Schwindler

Wir haben “unseren” Amundsen in Prag gefunden. Da drängt sich der Verdacht auf, dass es sich gar nicht um einen Norweger handelt. Und tatsächlich, die Homepages und die Rückseite verweisen auf anderes Terrain hin. Nicht, dass es keinen norwegischen Wodka gäbe, wir hatten schon einiges im Test hier. Aber Amundsen ist ein einfacher Zeitgenosse osteuropäischen Ursprungs, der sich mit manierlichen Preisen äußerst sympatisch gibt. Das wissen wir zu schätzen, nehmen es vorerst neutral zur Kenntnis und schreiten zur inhaltlichen Probe des dargebotenen Geistes.

Ordentlich im Geschmack

Geschmacklich geht Amundsen in Ordnung. Er ist sehr mild und neutral, ohne etwas besonderes darzustellen. Man kann ihn sehr gut mixen und das ist wohl seine Hauptbestimmung. Wer nach Besonderheit sucht, muss sich weiter umsehen. Als anständiger und preiswerter Mischwodka tut Amundsen aber wunderbar seinen Dienst und sieht dabei auch noch gut aus. Also ein Wodka für Utilitaristen. Sei’s drum, drei Sterne.

amundsen_3