Wodka gibt es in Russland wie Sand am Meer. Zudem gibt es unzählige Marken, welche von sich behaupten irgendetwas mit Luxus zu tun zu haben. Meistens ist das nur Marketing und künstlich aufgeblasenes Geschwafel. Manchmal wird man aber auch positiv überrascht, wie bei unserem heutigen Testkandidaten.

Belenkaya_1

Schlicht und dezent

Hierzulande kennt kaum jemand die Marke Belenkaya. Der in der Gegend von Moskau hergestellte Tropfen wird typischerweise in drei Editionen vertrieben: Standard, Silber bzw. Lux und Gold. Alle Varianten sind schick und nicht zu übertrieben verpackt. Zur Herstellung wird außerdem artesisches Wasser verwendet, was wir immer wieder gerne hören.

Sehr guter Geschmack

Belenkaya ist aus unserer Sicht so etwas, wie ein “hidden champion”. Die Marke ist ein weiterer Beweis dafür, dass man im Bezug auf Wodka immer neugierig und auf der Suche nach Neuem sein sollte. Dieser Weizenwodka ist unerwartet harmonisch und samtig im Geschmack. Wer lieber viel Charakter hat ist hier zwar falsch. Aber wer einen sehr guten Wodka für einen Cocktail oder einen Shot sucht, der darf sich hier auf einiges freuen. Die 0.7 Liter gibt es im Handel zu Preisen um die 15 Euro, was der Sympathie nicht abträglich ist. So könnte aus der einmaligen Entdeckung auch leicht eine länger andauernde Freundschaft werden.

Belenkaya_3

ps: Es gibt auch eine besondere Edition (schwarze Flasche) von Belenkaya. Sie zeichnet sich durch besonders hohe Filtration aus. Der Wodka ist noch etwas weicher, ansonsten bleibt es beim Gesamteindruck.

belenkaya_5