Eigentlich verheißt das Wort „Bimber“ nichts Gutes. Damit bezeichnet man im Polnischen nämlich einen selbst- bzw. schwarzgebrannten Wodka von niedriger Qualität (Stichwort: Erblindung nicht ausgeschlossen). Doch Hipster haben sich dieser Wodkaart angenommen. Der Bimber von heute ist darum inzwischen eine hippe Trendspirituose. Warum das super ist, erklären wir dir hier.

Zuletzt aktualisiert am 19. März 2019 um 07:13 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Im Mondschein gebrannt

Bimber, Synonym für amateurhaft selbstgebrannten Wodka, ist so alt wie Wodka selbst. Er hat Letzteren in all den Jahren begleitet. Wo es Wodka gab, gab es auch Bimber. Das Selberbrennen einer Spirituose ist in den meisten Ländern verboten bzw. streng reguliert, so auch in Polen und Deutschland. Dennoch sind selbstgebrannte Schnäpse aus der Spirituosengeschichte nicht wegzudenken.

Dabei gelten sie als „unsauber“, da sie zumeist aus minderwertigen Rohstoffen ohne zusätzliche Rektifizierung oder Filterung hergestellt werden. Zudem lassen die hygienischen Bedingungen meist zu wünschen übrig. Aufgrund der geheimen Herstellungsweise dieser Alkoholart hat sich der englische Begriff „moonshine spirit“ bzw. „moonshine vodka“ durchgesetzt. Denn diese Spirituosen wurden nicht selten nachts, im „Mondlicht“, produziert.

Wenn er also möglicherweise unter dubiosen Zuständen und vielleicht sogar illegal produziert wurde – wie kann dann ein Wodka mit dem Namen Bimber Góralski überhaupt einen Bericht hier wert sein?! Gleich zwei Antworten gibt es auf diese Frage:

  • Bimber ist Trend.
  • Bimber ist nicht gleich Bimber.

Hipster entdecken Bimber

Wer heutzutage ‘Bimber’ in eine Suchmaschine eintippt, der wird erstmal staunen. Es scheint einen regelrechten Hype um die Moonshine-Spirituose zu geben. Sogar viele große Wodka-Hersteller, unter anderem weltberühmte Marken wie Chopin, produzieren ihren eigenen Bimber. Vielmehr noch, sie verkaufen ihn teils zu horrenden Preisen. Da liegt es nahe zu vermuten, dass diese Mondscheinwodkas alles andere als minderwertig sind. Und tatsächlich: Viele Bimber zählen heute zu den teuersten Spirituosen auf dem Markt.

Das liegt vor allem an den Rohstoffen, die für das Brennen zum Einsatz kommen. Sie müssen von höchster Qualität sein. Denn aufgrund der mangelnden Rektifizierung und – höchstens einmaligen – Filterung dominieren die Ausgangsstoffe den Geschmack, anders als bei vielen zur „Unkenntlichkeit“ gesäuberten, sogenannten Western Style Wodkas. Damit rückt der Rohstoff selbst, sei es Kartoffel oder Getreide, in den Mittelpunkt – mehr Eastern Style geht nicht.

Das Einzige also, was moderne Moonshine-Wodkas noch mit den Bimbern aus alten Zeiten gemeinsam haben, ist die nicht vorhandene Vorbehandlung sowie der tendenziell höhere Alkoholgehalt. Abgesehen davon handelt es sich um absolut spannende und vor allem abwechslungsreiche Produkte!

Bimber Góralski – Ein Mondscheinwodka im Trend

Bimber Góralski ist ein wirklich beispielhafter Vertreter dieses Trends: hochwertig und stark im Geschmack. Hergestellt wird dieser Wodka von der Firma Toorank. Dafür verwendet sie das beste Getreide der Beskiden, einer besonders naturbelassenen Region Polens. Zur Verschneidung wird reinstes, beskidisches Quellwasser aus den Bergen herangezogen. Sie überwacht und reguliert zudem den Ernte- und Verarbeitungsprozess der Rohstoffe sehr streng nach biologischen Standards. Die Spirituose wird währenddessen ganz “originalgetreu” weder rektifiziert noch gefiltert.

Dennoch ist der Geruch dieses Bimbers sehr klar. Dabei zeichnet ihn eine leicht süßliche Note aus. Er weckt Assoziationen mit Früchten wie Trauben und Beeren. Die Frische der Früchte dominiert auch den Geschmack. Ein dezentes Getreidearoma begleitet ihn und rundet das Geschmackserlebnis ab. Der Finish hält eine Überraschung parat: Auf den wärmenden Abgang folgt mit leichter Zeitversetzung die geballte Stärke einer 45%igen Spirituose. Überraschend ist dabei aber, dass sie, anders als bei der Prozentzahl zu erwarten, nicht „brennt“.

Günstige Möglichkeit, einen echten Moonshine-Wodka zu probieren

Mit seinen ca. 16,– € für den halben Liter ist Góralski für einen echten Bimber erstaunlich günstig und dank seiner Qualität im Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar. Das macht ihn auch so verführerisch, denn er ist ideal für Genießer, die den Trend Moonshine-Wodka einmal ausprobieren wollen, ohne gleich Dutzende von Euro auszugeben. Sein unspektakuläres Flaschendesign sollte dabei nicht vom Inhalt ablenken. Und apropos Inhalt: Das Wichtigste bei einer Bimber-Spirituose ist es, sie bei Zimmertemperatur zu genießen. Keine hat es mehr verdient als sie.

Bewertung von Bimber Góralski

Optik: Geruch: Geschmack: Gesamteindruck: Preis/Leistung:
74 von 100
Bimber Góralski - by ,2018-10-08
7.4/ 10stars