Jüngst haben wir ein Experiment mit dem Koch des Hotel Post in See in Paznaun gemacht. Auf Basis von Beluga und mit regionalen Tiroler Zirbenzapfen hat der Koch des Hotels einen tollen Likör hergestellt, dessen Rezept wir gerne weitergeben wollen:

Rezept für Zirbenlikör/-schnaps

3-4 schöne reife Zirbenzapfen (je nach größe)
1 Liter Wodka (vorzugsweise sehr neutral; wir haben Beluga verwendet)
200 g Kandiszucker (je nach Geschmack)

beluga_zirbe1

Herstellung:

Wichtig ist der Reifegrad der Zapfen bei der Ernte. Zur Herstellung dürfen keine reife Zapfen verwendet werden. Sie müssen beim Schneiden schön rot und saftig sein. Wenn sie braun sind und sich schon Nüsse bilden (welche sehr schmackhaft sind) kann der Schnaps bitter werden.

Die Zapfen in kleine Stücke schneiden und grüne Stellen und Strunk entfernen. Beim schneiden sind Gummihandschuhe von Vorteil, da das Harz sehr klebrig ist. Die Zapfen in ein Rexglas geben und mit dem Wodka auffüllen. Das Glas nun 2 Wochen im Keller lagern. Am besten kühl an einem Fenster mit etwas Tageslicht.

Am Vortag der Fertigstellung einen Läuterzucker aus Kandis herstellen. Dazu nimmt man die selbe Menge Zucker wie Wasser und kocht das ganze auf. Den Schnaps mit einem Sieb abseien und anschliend durch einen Filter sieben um alle Rückstände zu beseitigen. Dann den erkalteten Läuterzucker dazugeben. Nach meiner Erfahrung braucht der Schnaps relativ viel Zucker. Man sollte ständig probieren um den richtigen Grad an Süße zu erhalten. In schöne Flaschen abfüllen und lichtgeschützt und kühl lagern. Nach 3 Monaten Lagerzeit entfaltet sich der Geschmack am besten.

Wer den Alkoholgehalt des Wodkas nicht verändern möchte kann den Kandiszucker auch ohne Wasser direkt dazu geben.

beluga_zirbe2