Hier beim Wodkablog legen wir viel Wert auch Qualität und das Exotische. Wir haben schon Wodkas mit Alkohol auf Basis von Quinoa, Trauben, Zuckerrüben, besonderen Getreidesorten usw. getestet. Aber, sehen wir der Tatsache ins Auge, meistens wird es eine der großen Marken die weit verfügbar sind. In diesem Sinne haben wir neuerlich wieder einmal eine Flasche von Puschkin Vodka genauer unter die Lupe genommen.

puschkin_1

Eine deutsche Marke

Der Wodka ist nach dem russischen Dichter Alexander Puschkin benannt. Es soll sich dabei um eine der wichtigsten Marken Deutschlands handeln, etwa in Augenhöhe von Wodka Gorbatschow. Seit den 1990er Jahren ist Puschkin in Deutschland “Big Business” und wird dementsprechend auf den Massenmarkt zugeschnitten – mit all seinen guten und schlechten Seiten. Wie die von uns getestete, gibt es immer wieder Sondereditionen und besondere Gelegenheiten um eine Flasche im Bereich von 10 bis 20 Euro zu erwerben.

Typisch neutraler Partywodka

Geschmacklich gibt es zu Puschkin nicht die Welt zu berichten. Es ist ein anständiger, sehr neutraler Wodka auf der Basis von Standardalkohol. Das ist unkompliziert und funktioniert besonders gut im Rahmen von Mischgetränken. Allerdings bietet es nicht die Besonderheit oder Individualität, welche wir bei Wodka im Regelfall betonen. Daher gibt es anständige drei Sterne, aber eben auch nicht mehr.

puschkin_3